Ernte 2012: Statistiker erwarten weniger Kirschen

Kirschenfans müssen in diesem Jahr tapfer sein. Das Statistische Bundesamt hat seine Schätzungen zu der Kirschenernte 2012 veröffentlicht. Die Statistiker erwarten nur 40.900 Tonnen Kirschen. Spätfröste, Hagelschlag und Trockenheit im Frühjahr sind nur ein paar Gründe für die unterdurchschnittliche Ernte.

Weniger Kirschen auf dem Teller
Weniger Kirschen auf dem Teller

„Ernte 2012: Statistiker erwarten weniger Kirschen“ weiterlesen

Apfelernte 2011: Statistiker erwarten 856.000 Tonnen

Das Statistische Bundesamt veröffentlicht jeden Dienstag die Zahl der Woche. Heute ist es die 856.000. Die Statistiker gehen davon aus, dass in diesem Jahr in Deutschland die Obstbauern rund 856.000 Tonnen Äpfel ernten. Bei der Zahl handelt es sich um eine vorläufige Schätzung.
Für die Bauern und die Verbraucher gibt es eine kleine gute und eine große schlechte Nachricht. Die Schlechte: Das Ernteergebnis liegt mit rund neun Prozent unter dem Zehnjahresdurchschnitt, der bei annähernd 940.000 Tonnen liegt. Die Gute: Gegenüber dem letzten Erntejahr wären die 856.000 Tonnen immerhin eine Steigerung von rund drei Prozent. 2010 lag die Apfelernte bei nur 835.000 Tonnen.
Als Gründe für die Einbußen bei der Apfelernte 2011 führen die Statistiker Hagel, regionalen Blütenfrost beziehungsweise Erfrieren des Fruchtansatzes an.

Apfelernte 2011
Apfelernte 2011

Mein Foto zur diesjährigen Apfelernte stammt aus einem Osnabrücker Garten.
„Apfelernte 2011: Statistiker erwarten 856.000 Tonnen“ weiterlesen

Super-Ernte 2009: Statistisches Bundesamt erwartet 70.000 Tonnen Pflaumen

Magst DU auch gerne Pflaumen? Dann wirst du dich auch über die Zahl der Woche des Statistischen Bundesamtes freuen! Das Amt erwartet nämlich zur diesjährigen Ernte im deutschen Marktobstbau rund 70.000 Tonnen Pflaumen. Im Vorjahresvergleich wäre das ein Zuwachs von ungefähr 97 Prozent!!! 2008 wurde lediglich rund 36.000 Tonnen Pflaumen geerntet. „Super-Ernte 2009: Statistisches Bundesamt erwartet 70.000 Tonnen Pflaumen“ weiterlesen

Eine gute Ernte 2009 – Süßkirschen wachsen, pflücken und essen

Suße Kirschen vor der Kameralinse
Suße Kirschen vor der Kameralinse - Foto vom Bilder Blogger

In diesem Jahr wachsen die Kirschen besonders gut… Das hatte meine Kamera bereits vor ein paar Wochen selbst gesehen… Jetzt wird meine Vermutung durch die Schätzungen des Statistischen Bundesamtes, Destatis, bestätigt. Nach den aktuellen Zahlen wird die Erntemenge von Sauer- und Süßkirschen im Vergleich zum Vorjahr „deutlich ansteigen“.

Süßkirschen 2009

Die Statistiker schätzen für 2009 eine Süßkirschenernte in Höhe von 36.520 Tonnen. Diese Erntemenge läge neun Prozent über dem Mittel der vergangenen zehn Jahre.

Sauerkirschen 2009

Bei den Sauerkirschen sieht es ein wenig anders aus. Die vorläufige Ernteschätzung für Sauerkirschen im „Marktobstbau“ liegt bei 25.860 Tonnen. Mit dieser Erntemenge läge man  16 Prozent unter dem Mittel der letzten zehn Jahre. Aus meiner Sicht ist das aber auch nicht so schlimm. Ich esse sowieso viel lieber süße Kirschen 🙂 .

Die Pressemitteilung liefert auch detaillierte Zahlen für die einzelnen Bundesländer. Danach führt das Bundesland Baden-Württemberg die Tabelle für die „Kirschernte 2009 – Vorläufige Ernteschätzung (Juni) für Süß- und Sauerkirschen im Marktobstbau“ in der Kategorie Erntemenge (Süßkirschen) deutlich an. Zweiter ist das wunderschöne Bundesland Niedersachsen. Den dritten Platz belegt der Freistaat Bayern.

Süßkirschenernte 2009 (Vorläufige Ernteschätzung (Juni) für Süßkirschen im Marktobstbau)

  • Deutschland 36.520 Tonnen
  • Baden-Württemberg 17.190 Tonnen
  • Niedersachsen 4.470 Tonnen
  • Bayern 3.770 Tonnen

Während bei den Süßkirschen die wichtigsten Anbaugebiete in Baden-Württemberg, Niedersachsen und Bayern liegen, sieht es bei den Sauerkirschen ganz anders aus. Bei der „Vorläufigen Ernteschätzung für Sauerkirschen im Marktobstbau“ führt in der Erntemenge das Bundesland Rheinland-Pfalz, noch vor Sachsen und Thüringen die Rangliste an.

Sauerkirschenernte 2009 (Vorläufige Ernteschätzung (Juni) für Süßkirschen im Marktobstbau).

  • Deutschland 25.860 Tonnen
  • Rheinland-Pfalz 7.420 Tonnen
  • Sachsen 5.790 Tonnen
  • Thüringen 4.150 Tonnen

Quellenhinweis: Zahlen vom Statistischen Bundesamt.

Alle Angaben wie immer ohne Gewähr.

Lieber Leser! Hast Du schon in diesem Jahr Kirschen gepflückt? Magst du lieber Süß- oder doch eher Sauerkrischen. Über zahlreiche Antworten freut sich der Bilder Blogger.

„Eine gute Ernte 2009 – Süßkirschen wachsen, pflücken und essen“ weiterlesen

Roggen, Gerste oder Hafer? Mein Feld zur Ernte 2009

Die Anbaufläche von Sommergerste ist in den letzten Jahren in Deutschland zurückgegangen. Laut den aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes verringerte sich die Fläche seit 1999 um sage und schreibe 47 Prozent. Im Vergleich zum letzten Jahr sind es 17,5 Prozent. Die Anbaufläche 2009 beträgt 448.000 Hektar.

Auch die Fläche für Hafer ging zurück. Gegenüber dem Jahr sind es rund neun Prozent. Hafer wird in diesem Jahr auf rund 163 000 Hektar angebaut. Ein Hektar entspricht eine Fläche von 100 Meter x 100 Meter.

Mehr Infos und Zahlen findest DU in der Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes. Alle Angaben wie immer ohne Gewähr…

Mein Foto zum Thema  habe ich am letzten Wochenende in Osnabrück geklickt. Ich tippe mal auf Gerste und du? Kennst du dich mit Gerste, Roggen oder Hafer aus?

Gerste, Weizen oder Roggen?
Gerste, Weizen oder Roggen?

„Roggen, Gerste oder Hafer? Mein Feld zur Ernte 2009“ weiterlesen

Niedersachsen führt Spargelernte-Rangliste an!

Das Statistische Bundesamt, kurz Destatis genannt, veröffentlichete die Zahl der Woche: 92.700 Tonnen Spargel erntete man bundesweit im vergangenen Jahr. Der Bilder-Blogger hatte ja bereits darüber berichtet. Jetzt hat er noch einmal beim Statistischen Bundesamt nachgefragt, wie es denn in den einzelnen Bundesländern genau aussieht. Und siehe da:  Eine Antwort kam unmittelbar. Mit den freundlichen Hinweis auf des Destatis-Publikationsreihe Reihe 3.2.1 „Wachstum und Ernte – Gemüse“. Und so habe ich jetzt die „Spargel-Bundesländer-Tabelle“ aus diesen Zahlen entworfen!

Mein Spargelfoto zum Wochenende - Natürlich gürn-weiß
Mein Spargelfoto zum Wochenende - Natürlich in grün-weißen Werder-Farben 🙂

Was mich bei den Zahlen nicht überrascht: Das Bundesland Niedersachsen – als gebürtiger Niedersachse darf man ruhig  stolz darüber sein – führt  die Spargel-Erntemenge-Tabelle an. Auf Rang 2 landet NRW und erst auf dem dritten Platz kommt das schöne Bundesland Brandenburg. Aber sehen Sie selbst:

Sie zählten für das letzte Erntejahr 92.700 Tonnen Spargel auf den deutschen Spargelfeldern.

Die Spargel-Erntemenge-Tabelle für 2008 (2007)

  1. Niedersachsen: 23.213 Tonnen Spargel (23.479 t )
  2. NRW: 14.953 Tonnen Spargel (15.130 t)
  3. Brandenburg: 14.467 Tonnen Spargel (13.270 t)
  4. Hessen: 9.267 Tonnen Spargel (10.431 t)
  5. Bayern: 8.325 Tonnen Spargel (9.245 t )
  6. Baden-Württemberg: 7.256 Tonnen Spargel (7.009 t)
  7. Rheinland-Pfalz: 5.086 Tonnen Spargel (5.032 t)
  8. Sachsen-Anhalt: 4.787 Tonnen Spargel (5.277 t)
  9. Thüringen: 1.839 Tonnen Spargel (2.182 t)
  10. Schleswig-Holstein: 1.239 Tonnen Spargel (1.087 t)
  11. Sachsen: 1.077 Tonnen Spargel (1.050 t)
  12. Mecklenburg-Vorpommern: 1.076 Tonnen Spargel (1.030 t)
  13. – 16. Berlin, Bremen, Hamburg und Saarland: – –

Deutschland: 92.653 Tonnen Spargel (94.285 Tonnen)

Quellenhinweis: Statistisches Bundesamt Deutschland (Anmerkung: Der Bilder-Blogger hat die Zahlen gerundet. Der Grund: In der Tabelle des Statistischen Bundesamtes wird die Maßeinheit dz benutzt: 1 dz = 100 Kilogramm.) Alle Angaben ohne Gewähr! „Niedersachsen führt Spargelernte-Rangliste an!“ weiterlesen

Spargelernte: 92.700 Tonnen im letzten Jahr

Das Statistische Bundesamt, kurz Destatis genannt, veröffentlichte heute ihre Zahl der Woche. Und siehe da: Nach der Spargelwoche beim Bilder Blogger beschäftigen sich auch die Statistiker mit Spargel. Sie zählten für das letzte Erntejahr 92.700 Tonnen Spargel auf den deutschen Spargelfeldern.

Im Vergleich zum Rekorderntejahr 2007, in dem die Statistiker auf 94.300 Tonnen kamen, ist der Unterschied nicht allzu groß. Die Rechner vom Destatis wissen noch mehr: So begann die Spargelsaison 2009 bereits Ende März bzw. Anfang April. Der Grund dafür sei die warme Frühjahrswitterung. Die Pressemitteilung liefert noch mehr Informationen für uns Spargelfreunde.

So wuchs der Spargel in Deutschland auf einer 21.600 Hektar großen Fläche. Abgeerntet wurden davon nur 18.400 Hektar. Von der gesamten Gemüseanbaufläche wuchs auf einem Fünftel der Spargel. Der durchschnittliche Ernteertrag lag bei 50,3 Dezitonnen je Hektar, wobei eine Dezitonne einhundert Kilogramm entsprechen…

Die wichtigsten Anbaugebiete befinden sich in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg. In diesen drei Bundesländern wurden fast 60 Prozent (genau:  57 Prozent) des gesamten Spargel angebaut.

Spargelernte 2008/2009
Spargelernte 2008/2009