Südtirol: Der Weg ist das Ziel oder die Schilder helfen bei der Entscheidung

Nein! Verlaufen kann man sich in Südtirol eigentlich nicht. Zumindest ist das meine bisherige Erfahrung, wenn ich mich verlaufen hätte, dann würde ich hier ja auch nichts schreiben können. Haha. Was für ein Satz? Egal.
Die Wanderwege sind sehr gut ausgeschildert. Und dieses Bild ist ja wohl der beste Beweis dafür.

Südtirol – Wanderwege

„Südtirol: Der Weg ist das Ziel oder die Schilder helfen bei der Entscheidung“ weiterlesen

Südtirol – einfach mal abschalten und entspannen

Schon wieder Südtirol? Ja! Nach 2016 stand Südtirol wieder ganz dick auf dem Urlaubsprogramm. Und was soll ich schreiben: Es hat sich wieder voll gelohnt, denn die Natur ist einfach unbeschreiblich – und wenn man nicht unbedingt 10.000-de Kilometer fliegen will, dann ist das sicherlich eine gute Alternative mit dem Auto 🙂

„Südtirol – einfach mal abschalten und entspannen“ weiterlesen

Ein ruhiger Tag im Quedlinburger Park

Wer ein wenig wandert, der bekommt ggfs. Blasen unter den Füßen. Zumindest bekam ich zwei kleine Exemplare. Der Grund dafür waren meine Turnschuhe. Mein Rat lautet somit: Wenn du durch den Harz wandern möchtest, dann ziehe dir besser Wanderschuhe an. Deine Füßen werden es dir danken.
Aber egal: Am nächsten Tag habe ich mich einfach in einem Quedlinburger Park von der kleinen Wanderung erholt.

Ein Park in Quedlinburg

„Ein ruhiger Tag im Quedlinburger Park“ weiterlesen

Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen – Radtour durch Brandenburg

April 2016: Manchmal findet man noch ganz interessante Fotos auf der Speicherkarte. Eigentlich hätte ich das Bild auch direkt löschen können, aber dann dachte ich mir: So schlecht – und in Kombination mit einem Sprichwort – ist es nicht. Sei es drum. Dieses Baumfoto entstand während einer kleinen Radtour in der Nähe von Königs Wusterhausen.

Den Wald vor lauter Bäumen…

„Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen – Radtour durch Brandenburg“ weiterlesen

1. Radtour 2016: Königs Wusterhausen

Mit der Berliner S-Bahn (Linie 46) und dem Fahrrad ging es am vergangenen Sonntag nach Königs Wusterhausen. Die Stadt liegt südöstlich von Berlin im Landkreis Dahme-Spreewald. Vom Bahnhof Königs Wusterhausen ging es dann los – mitten in die Natur.